Dampfzeichen #003 – Der Pfad der Erleuchtung

Aloha 🙂

Heute also einmal (m)eine „Vision“ wie es mit der Dampferpartei vorangehen wird.

Zuerst einmal muss ich in dem Zusammenhang auf den Gartner Hype Zyklus kommen und diesen auf den einzelnen Dampfer, das Dampfen und dann auf die Dampferpartei beziehen:

Jeder Dampfer, der ein Jahr und länger dabei ist, wird die Erfahrung aus diesem Zyklus gemacht haben – am Anfang war die Dampfe (technologischer Auslöser)

GHC

Dann hat man gedampft, fand es wohl am Anfang mal so lala, mal direkt top und langsam kam man in die Materie hinein, fand das richtige Dampfgerät.. man ist am Gipfel der überzogenen Erwartungen… aber dann, oje – das tollste Liquid ever schmeckt nach alter nasser Socke. Man geht raus und am entferntesten Punkt geht der Verdampfer durch oder die Ersatzbatterie wurde vergessen.

Dazu die ganzen Negativmeldungen und dieses „sich immer verteidigen müssen“ gegen Unwissende, die mal wieder was „Wahres“ aus den Medien hatten. Man kommt in das Tal der Enttäuschungen.

Dann aber – und da ist der Knackpunkt – kommt entweder der Ausstieg oder der Pfad der Erleuchtung lässt einen Lösungen, alternative Liquids, andere Dampfer, neue Quellen oder was auch immer treffen.

Danach erreicht man das Plateau der Produktivität. Man ist voll mit der Dampfe eins, freut sich über den Schnack mit Dampfern in freier Wildbahn und es gehört dazu, genauso wie die gute Vorbereitung, wenn man aus dem Haus geht. Automatismen greifen.

Man muss beachten, dass die Zeiten der einzelnen Phasen sehr unterschiedlich sein können, aber generell gibt es diese Phasen (fast) immer und überall.

Kommen wir zum Dampfen – wo stehen wir? Dazu einmal den Google-Suchverlauf gefragt:

Suchverlauf_Dampfen

Es gab eine Delle um 2012, als die Negativmeldungen, Verbote in NRW etc. um sich griffen, die Dampfer aber zu viele waren, um es zu stoppen, danach gab es schon ein kleines Tal der Enttäuschung, aber noch nicht tief genug und seit 2015 geht es wieder steil bergauf.

Was könnte ins Tal der Enttäuschung führen? Klar, die TPD2 mit allen Fenstern und Türen des weiteren regulierens – siehe die Situation in Österreich und einigen anderen Ländern, die völlig überzogen reagieren. Das Ende des Hypezyklus mit dem Plateau der Produktivität wird man erst erreichen können, wenn man die Freiheit des Dampfens schafft – überall und EU-weit gleich.

Damit steigt nun die Spannung, was mit der Dampferpartei sein soll:

Tataaaaa 🙂

Dampferpartei Hypecycle

^ Der kleine blaue Punkt links unten war das erste – wenn auch relativ ungewollt – publik gewordene Signal am 01.07.2016. Eigentlich wollte ich nur in einem Unterthread mal Meinungen aufgreifen, aber dann – Dampfer sind ja hellwach – fand man sich in Foren & Sozialen Medien wieder.

Bis 10/2016 soll es einen eingetragenen Verein geben, über den dann der Gründungsparteitag initiiert wird. Dazu gehören natürlich auch Spenden um einen entsprechend (also ich hoffe mal 300-500 Mitglieder, davon xxx vor Ort) großen Saal zu mieten und das alles entsprechend auszustatten. Das sind dann Weiß und Grau.

Denn dann wird es Medienmeldungen und natürlich jede Menge im Internet dazu geben, mehr und mehr arbeiten mit und zu und treten bei… bis dann die überzogenen Erwartungen nach den Wahlen SH & NRW kommen. Die Gründe können unterschiedlich sein: 5%? Maximal 1% würde ich sagen. Auch 0,3% wären ein Anfang. Warum? Dazu komme ich in einem weiteren Dampfzeichen.

Hat man überhaupt antreten können? Überall? Woran hat es gehapert? Das wird die Analyse zeigen und man wird entsprechend neu ausrichten. Bis dahin muss man durch das Tal der Enttäuschung mit dem Tiefpunkt 07/17 (Hellgrün). Dann kommt der erste wichtige Punkt: Geht es weiter die zwei Monate zur Bundestagswahl oder implodiert man? Ich denke mit dem dann einsetzenden Medieninteresse und wenn man es richtig macht geht man Richtung 09/17 (Dunkelgrün) mit einem Ziel von 0,5% der abgegebenen Stimmen.

Dann ist man schon erfahren, hat gefestigte Strukturen und die kleinen Wahlen zwischendurch, bis es 2019 (Rosa) zur Europawahl geht. Und da reich(t)en 0,592 % der abgegebenen Stimmen… 173.783 um genau zu sein, um ins Parlament zu kommen – das sollte sehr machbar sein! Weniger als 10% der aktuellen Dampfer plus ein paar Protestwähler – oder bis dahin eben andere.

Eben auch unter der Annahme, dass es bis dahin mehr Dampfer und auch einige weitere Genussgebiete gibt, die Freiheit brauchen. Dazu dann die europäischen Kollegen, mit denen man mittlerweile sehr gut verbunden ist hat man schon eine länderübergreifende Gruppe.

Zum Schluss mal der Nachweis, dass das mit der Hype Kurve hinkommt:

E-zig-dampfen-Dampfer

Am Anfang war der Dampfer. Hier ist hat man den Pfad der Erleuchtung erreicht und ist auf dem Weg zum Plateau. Danach kam der Begriff E-Zigarette (rauchen), der aus diversen Gründe vom Dampfen abgelöst wurde – das wird ein weiteres Dampfzeichen. Wie man sieht, gab es einen Peak und seitdem gleichbleibend. Den Verlauf des Dampfens habe ich ja zuvor analysiert.

Nun bin ich auf die Feedbacks gespannt. Lasst uns produktiv werden! Gemeinsam!

 

Cheers,

Volker

2 thoughts on “Dampfzeichen #003 – Der Pfad der Erleuchtung”

  1. „Eben auch unter der Annahme, dass es bis dahin mehr Dampfer und auch einige weitere Genussgebiete gibt, die Freiheit brauchen.“

    Hallo Volker,

    da hast du absolut recht! Ich würde es z.B. sehr begrüßen wenn die rein ideologische Verfolgung der Hanfkonsumenten auch in der ein oder anderen Weise abgebildet würde. Diese müssen ja nicht nur mit Restriktionen ihres Produktes kämpfen sondern die sehen sich ja auch persönlichen Sanktionen im Strafrecht gegenüber.

    Ich bin zwar nur Dampfer und kein Hanf-Konsument aber dieser Punkt bringt mich (aus rechtsstaatlicher Sicht) fast noch mehr zum Haareraufen….

    1. Ja Daniel, das sehe ich auch so. Allerdings habe ich auch in der Vergangenheit die Erfahrung gemacht, dass es tiefverwurzelte Ressentiments gibt, die eben vielfach auch auf die jahrzehntelange Diskreditierung beruhen. Anderweitig hatte ich mit anderen schon versucht, Cannabis Social Clubs zu gründen, was seinerzeit noch mit Verweis auf die Rechtslage abgelehnt wurde – http://www.merkur.de/lokales/freising/freising/piraten-fordern-cannabis-social-club-freising-3122275.html – denke aber, dass mit der Zeit das Thema nicht mehr zu umgehen sein wird.

      Cheers,
      Volker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *